Header

Elianne Töngi

Elianne Töngi


Ein gesundes Vereinsleben funktioniert nur unter Rahmenbedingungen verschiedenster Art. Ein wichtiger Aspekt dabei ist das Engagement von ehrenamtlichen Mitgliedern, die den regelmäßigen Übungsbetrieb, Veranstaltungen und sportliche Wettkämpfe erst ermöglichen. Oft sind es bestimmte Persönlichkeiten, im Idealfall sogar mehrere Mitglieder einer Familie. Ein herausragendes Beispiel innerhalb der Leichtathletikabteilung der Turngemeinde stellt die Familie Töngi dar.
Schon in den 70-iger und 80-iger Jahren war Franz Otto Töngi ein allseits geschätzter Kampfrichterobmann auf Kreis- und Verbandsebene. Wettkämpfe ohne den Einsatz des beliebten Pfeddersheimers waren zu dieser Zeit unvorstellbar. Leider verstarb er viel zu früh im April 1988.
Der Kontakt der Familie zur Leichtathletik wurde relativ bald von seiner Witwe, Frau Elianne Töngi, aufgenommen und über die Jahre bis heute beibehalten. Die gelernte Schneidermeisterin fehlt bei keinem Sportfest, sei es von der Turngemeinde, dem Kreis oder von dem Leichtathletikverband Rheinhessen ausgerichtet. Jeder, der mit der Disziplin „Weitsprung" zu tun hat, kennt die freundliche Dame, die die jeweiligen Wettkampflisten führt und dabei sowohl von ihren Kampfrichterkollegen als auch von den Wettkämpfern mit großem Respekt geachtet wird. Erstaunlich ist, dass sie, obwohl schon gut im Rentenalter, immer zuverlässig und pünktlich bei jedem Wetter zur Verfügung steht. Für diese Qualitäten ist sie auch schon mit entsprechenden Auszeichnungen versehen worden.
Neben der Kampfrichtertätigkeit ist Elianne Töngi noch engagiert beim Roten Kreuz (Blutspende-Aktionen und Sozialdienst) seit 1953 in Pfeddersheim. Zusätzlich findet sie noch Zeit aktives Mitglied im Kirchenchor Sankt Martin zu sein.
Nicht unerwähnt darf das Engagement eines weiteren Mitgliedes der Familie Töngi sein. Sohn Frank ist seit Jahren als aktiver Leichtathlet und mittlerweile auch als Übungsleiter in der Abteilung tätig.
Die Leichtathletikabteilung bedankt sich sehr bei Frau Töngi für die jahrelange Treue und das Engagement für die jungen Sportler. Wir wünschen ihr weiterhin - nicht ohne Eigennutz - beste Gesundheit und alles Gute für die Zukunft.